Die zweite Pandemie:

SolPan-Studie

Im Rahmen der SolPan-Studie am Institut für Geschichte und Ethik der Medizin (IGEM) der technischen Universität München (TUM) beschäftigte sich eine Fragestellung mit den sozioökonomischen Ungleichheiten im Kontext der Covid-19-Pandemie. Im Januar 2022 haben die Forscher rund um Amelia Fiske ihre Ergebnisse in der Zeitschrift „Social Science & Medicine“ veröffentlicht.

In qualitativen Interviews mit über 480 Probanden aus sechs europäischen Ländern fanden sie heraus, dass sich gesundheits- und wirtschaftsbedingte Ungleichheiten gegenseitig verstärken und so eine „zweite Pandemie“ der nicht gesundheitlichen Schäden entsteht, die mit der Pandemie einhergehen.

Eine ausführlichere Beschreibung der Studienergebnisse finden Sie hier.

Amelia Fiske, Ilaria Galasso, Johanna Eichinger, Stuart McLennan, Isabella Radhuber, Bettina Zimmermann, and Barbara Prainsack. 2021. The second pandemic: Examining structural inequality through reverberations of COVID-19 in Europe, Social Science and Medicine, Vol. 292, https://doi.org/10.1016/j.socscimed.2021.114634

 

Kontakt

Das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

T  +49 89 4140 4041
M  medizinethik.med@tum.de

Mo-Do: 9-15 Uhr, Fr: 9-14 Uhr (Kernzeiten)
Ismaninger Straße 22
81675 München
de_DEDE