Embedded Ethics

Munich Embedded Ethics Lab – MEEL

 Das Munich Embedded Ethics Lab (MEEL) fördert die Integration von ethischen Aspekten in den gesamten Entwicklungsprozess von Gesundheitstechnologien auf eine integrierte, kollaborative und interdisziplinäre Weise. Es bringt Projekte zusammen, die sich mit den kritischen ethischen, sozialen und politischen Fragen befassen, die mit der Anwendung neuer Technologien auftauchen, und stellt Arbeiten in den Vordergrund, die darauf abzielen, die Versorgung und Gerechtigkeit zu verbessern und unterversorgte Bevölkerungsgruppen im Gesundheitswesen zu erreichen.Der Ansatz der Embedded Ethics (EE) kombiniert partizipative Forschungspraktiken mit empirischen bioethischen Analysen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die ethisch und sozial verantwortungsvolle Entwicklung von Gesundheitstechnologien zu unterstützen;Technologien, die dem Einzelnen und der Gesellschaft nutzen und nicht schaden. Um dieses Ziel zu erreichen, bindet EE Ethiker von Anfang an in den Entwicklungsprozess ein, um ethische und soziale Fragen, die sich während des Entwicklungsprozesses von Gesundheitstechnologien ergeben, früh zu antizipieren, zu identifizieren und zu behandeln, einschließlich der Phasen der Planung, der ethischen Genehmigung, des Entwurfs, der Programmierung, der Erprobung, der Prüfung und der Implementierung der Technologie. Die Einbettung von Ethikern in alle Entwicklungsphasen von Gesundheitstechnologien wird eine innovative Wissenschaft fördern, die dazu beiträgt, ethische und soziale Reibungen bei der Anwendung von Gesundheitstechnologien zu antizipieren und nicht nur darauf zu reagieren.

MEEL bringt eine Gruppe von Projekten zusammen, die sich vor allem auf die Anwendung von EE in künstlicher Intelligenz und maschinellem Lernen als einem besonderen Schwerpunkt des Instituts für Geschichte und Ethik in der Medizin (IHEM) konzentrieren. Wir glauben jedoch, dass die EE-Methode das Potenzial hat, auch auf viele andere Bereiche der Biomedizin und Biotechnologie angewendet zu werden.

 

Leiter des Münchner Embedded Ethics Lab: PD Dr. Stuart McLennan (stuart.mclennan@tum.de)

Relevante Forschungsprojekte

Ethikberatung

Neben den institutseigenen Projekten, die bereits EE in der Forschung praktizieren, bietet das Institut interessierten Entwicklern und Ingenieuren einen ethischen Beratungsservice an.

Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Anfrage an medizinethik.med@tum.de.

Kontakt

Das Institut für Geschichte und Ethik der Medizin freut sich über Ihre Kontaktaufnahme.

T  +49 89 4140 4041
M  medizinethik.med@tum.de

Kernzeiten:
Mo-Do 9:00 bis 15:00 Uhr (Am 13.09.2022 10:00-15:00 Uhr)
Fr: 9:00 bis 14:00 Uhr
Postanschrift (nur Briefsendungen!)
Institut für Geschichte und Ethik der Medizin
Ismaninger Straße 22
81675 München